Wohnen am Punkt
Bauträgerwettbewerb Wr. Neustadt 2007

Bauträgerwettbewerb Wr. Neustadt 2007

Die kleinteilige heterogene Struktur der Umgebung wird städtebaulich durch Punkthäuser aufgenommen. Diese Punkthäuser oder doppelte Punkthäuser sind mit jeweils quadratischer Grundform ausgeführt: Das Fußwegenetz mit Kommunikationsplätzen verbindet alle Häuser, zwischen den Häusern weiten sich die Wege und bilden kleine Plätze aus. Die Allgemeinbereiche wie Waschräume, Trockenräume, Fahrradräume und Müllräume docken im Erdgeschoß an das Wegenetz an.

Die Gebäudestruktur der Nachbarschaft wird aufgenommen und in der Wohnhausanlage weitergeführt. Die Wohnungen sind gedreht um das Stiegenhaus angeordnet, das in allen Geschoßen direkt nach außen orientiert ist. Die Wohnungen erhalten, thermisch entkoppelt an der Fassade jeweils einen Balkon, welche je nach Himmelsrichtung frei angeordnet ist.